Potenzialberatung - wozu?

Verblüffend oft ist in Betrieben festzustellen, dass Fertigkeiten und Fähigkeiten von
MitarbeiterInnen nicht genutzt werden (können), weil schlichtweg niemand davon weiß.
Diese ungenutzten Potenziale sind jedoch schwerwiegend, gerade für kleinere und
mittlere Unternehmen. Bedeuten sie doch in letzter Konsequenz auch einen finanziellen
Verlust, entweder durch entgangenem Umsatz oder unnötigen Kosten.


Was können ungenutzte Potenziale sein?

  • Fähigkeiten, Kenntnisse und Interessen von Mitarbeitern
  • oft damit zusammenhängend: neue Geschäftsfelder
  • Verbesserung der Arbeitsorganisation (Wie viel Stundenlöhne und Gehälter gehen bei
    unnötigen Wartezeiten drauf, wie viel Arbeitselan und Motivation?)
  • Verbesserung der Arbeitsmotivation der Mitarbeiter (Interesse an einem guten und
    schnellen Arbeitsergebnis; Gewinnung von zusätzlichem Geschäft oder gar Neukunden
    durch positives Auftreten etc)
  • Verbesserte Liquidität
  • Verbesserung der Arbeitsmotivation beim Unternehmer!
    Wer jeden Tag in die immer gleiche Tretmühle steigt, verliert leicht den Überblick:
    Warum und wofür tue ich das alles? Er brennt aus und arbeitet oft auch nicht mehr effektiv.

Wie läuft eine Potenzialberatung ab?

In einem Coaching mit dem Unternehmer wird zunächst einmal die Richtung geklärt:
Wo soll´s hingehen mit dem Unternehmen, wo hakt es, wo hat er Fragen, wo sieht er Chancen?
Aber auch: Was will er für sich persönlich. Welches Ziel verfolgt er mit seinem Geschäft, wo sieht
er seine Grenzen?
Und schließlich: Was will er mit dem Prozess erreichen?

Nun erfolgt eine individuelle und vertrauliche Befragung der Mitarbeiter. Hier sind diese als Arbeitsplatzexperten wirklich gefragt: Wo gibt es Kritik, Verbesserungsvorschläge, Ideen,
Interessen die man im Sinne des Unternehmens einsetzen könnte, Wissen und Kompetenzen,
die bislang noch unbekannt und deshalb nicht genutzt werden konnten, etc.

Aus diesen Befragungen werden die Themen für einen Workshop gewonnen, in dem die Mitarbeiter Verbesserungsvorschläge erarbeiten, die sie abschließend gemeinsam der Unternehmensleitung repräsentieren.

In einem weiteren Coaching mit dem Unternehmer werden diese Vorschläge dann überprüft.
Die Vorschläge, die umgesetzt werden sollen, werden in einem Handlungsplan nach Zeit und Verantwortlichkeit konkret und verbindlich formuliert und erfasst. Dieser wird in einer
abschließenden Betriebsversammlung offiziell verkündet und hängt dann auch für jeden
einsichtig an der Wand.
So bleibt der Prozess lebendig:  Erreichtes kann gefeiert, Unterlassenes kritisiert und reflektiert
werden.
Wichtig: Die Mitarbeiter erfahren hier eine deutliche Wertschätzung ihrer Ideen. Aus diesem
Grunde werden auch die Vorschläge, die nicht umgesetzt werden sollen, mit einer Begründung kommentiert.

Was zeichnet also eine Potenzialberatung aus?

Entscheidendes Merkmal der Potenzialberatung ist, dass alle MitarbeiterInnen in den Prozess
einbezogen werden. Sie werden in ihrer Rolle als Unternehmens- und Arbeitsplatzexperten
aktiv und in engem Austausch mit der Betriebsleitung an der Gestaltung beteiligt.

Dies geschieht aus zwei Gründen:

     1. Ihr Wissen, Kompetenzen und Ideen werden für den Optimierungsprozess genutzt

     2.
Durch diese Beteiligung werden sie auch motiviert sein, notwendige Veränderungen zu
         akzeptieren und auch mitzutragen.


Fazit

Das Ziel einer Potenzialberatung lautet: Unter angenehmeren Bedingungen mehr Geld zu verdienen!

Dies ist möglich durch gewonnene Klarheit und eine dadurch geförderte und verbesserte Motivation:
bei Mitarbeitern, aber auch beim Chef!


 




      
        
 
Wozu Prozess Fragen Zum Nachlesen